KKSV Wiedenbrügge - Mitgliederversammlung am 16-01-2010

Mitgliederversammlung Schützenverein am 16. Januar 2010

Letzte Aktualisierung: 12.06.2016 17:45


Jahreshauptversammlung
Kleinkalibersportschützenverein
Wiedenbrügge-Schmalenbruch
von 1930 e. V.

Ein Drittel der insgesamt 176 Mitglieder waren diesmal der Einladung gefolgt und hatten sich zur Mitgliederversammlung des KKSV im Vereinsheim an der Brüggebeeke eingefunden.

Nahezu pünktlich wurde die Jahreshauptversammlung durch den Vorsitzenden, Hans-Dieter Wedemeyer, eröffnet. Weder Vorstandswahlen noch eine Satzungsänderung standen diesmal auf der Tagesordnung. Allerdings hatten zwei Vorstandsmitglieder rechtzeitig den schriftlichen Antrag gestellt, die zuvor von ihnen mitbeschlossene Tagesordnung um zwei Punkte zu erweitern. Dabei ging es um die Inbetriebnahme der Alarmanlage und die Umsetzung des Rauchverbots im Vereinsheim.

Als Gäste wurden Klaus Bolte, Präsidiumsmitglied des KSV Schaumburg, Detlef Wulf,  Michael und Matthias Fromme von der Freiwilligen Feuerwehr sowie Andreas Vogt vom Förderverein begrüßt.

Gedenken verstorbener Mitglieder

Nach den Regularien gedachte die Versammlung den 2009 verstorbenen Vereinsmitgliedern Heinz Witte und Heinz Pagel.

Vortandsberichte

Zunächst gab der Vorsitzende einen ausführlichen Bericht über die Vereinsaktivitäten im zurückliegenden Jahr 2009.

Dann folgten die Jahresrückblicke des Schieß-sportleiters, Guido Zimny, der Damenleiterin, Ingrid Abramowski, und des Sprechers der Altersschützen, Hans-Jürgen Abramowski.

 

 

Jugendleiterin Tina Zimny wurde am Schluss ihres Vortrages mit einem kräftigen Applaus für ihre engagierte und erfolgreiche Nachwuchsarbeit bedacht.

 

 

Vereinsfinanzen

Schatzmeister Jürgen Hentschke fasste sich auch diesmal kurz. Zu berichten gab es 2010 auch nur Erfreuliches. Die Vereinsfinanzen sind solide, und das Darlehn, das 1997 für den Umbau des Vereinsheimes aufgenommen werden musste, ist zwischenzeitlich restlos getilgt worden.

Bericht und Wahl der Kassenprüfer

Die Führung der Vereinskasse wurde in diesem Jahr von Gerd Brunkhorst und Uwe Görlich geprüft. Da keine Mängel festgestellt wurden, folgte die Versammlung dem Antrag von Uwe Görlich, dem Vorstand Entlastung zu erteilen, einstimmig.

Zu Kassenprüfern für das Geschäftsjahr 2010 wählte die Versammlung Sven Abramowski und Uwe Görlich sowie Natalie Gierke als Stellvertreterin.

Ehrung für langjährige Vereinszugehörigkeit

Die ehemalige Leiterin der Damensparte, Melanie Vogt, wurde von Regionssprecher Klaus Bolte und Vereinsvorsitzenden Hans-Dieter Wedemeyer für ihre 25 Jahre währende Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund geehrt. Elf weitere zu Ehrende waren der Einladung leider nicht gefolgt.

Zusätzliche Tagesordnungspunkte

Zusätzlich zu den Punkten der ordentlichen Tagesordnung musste sich die Versammlung mit zwei Anträgen befassen. Es wurde beschlossen, die Restarbeiten für die Installation einer Alarmanlage an eine Fremdfirma zu vergeben.

Hinsichtlich der Umsetzung des Rauchverbotes im Vereinsheim bleibt es zunächst bei den bestehenden Regelungen. Ein während der Versammlung gestellter Antrag auf Anbau eines Raucherraumes scheiterte formal an einer fehlenden Zwei-Drittel-Mehrheit zur Erweiterung der Tagesordnung. Der Vorschlag selbst indes wird vom Vorstand aufgegriffen und weiter verfolgt.

Gruß- und Dankesworte

Helmut Sölter bedankte sich für die vom Verein geleistete Unterstützung bei der Ausrichtung seines Rotts im letzten Jahr.

Bekanntgabe der
Vereinsmeister 2009

Schießsportleiter Guido Zimny gab die Vereinsmeister 2009 bekannt und überreichte den Siegern jeweils einen Orden.

Foto links:
Gerd Zimny, Jürgen Hentschke, Ingrid Abramowski, Achim Vogt, Uwe Görlich, Guido Zimy, Beate Gierke, Dieter Vogt und Jan Hackmann.

Zur Ergebnisliste geht es

... hier

Sieger Altersschützen

Leiter der Altersschützen, Hans-Jürgen Abramowski, zeichnete die besten Schützen des Vorjahres aus. Gesamtsieger wurde Gerd Zimny (56 P) vor Heinz Gierke (46 P) und Werner Schwer (31 P).

Den besten Einzelteiler schoss Achim Vogt (T 6), den besten Gesamtteiler Werner Schweer (T 35).

Beim Ausschießen des Wanderpokals im Dezember siegte ebenfalls Gerd Zimny (298 R) vor Wilfried Hentschke (290 R) und Norbert Daldrup (289 R)

Für den "kleinen Imbiss", der im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung gereicht wurde, sorgte wie schon in den Vorjahren Eckhard Titze mit einem üppigen Büffet.

Lecker ...

         ... lecker!

Den Pressebericht in den Schaumburger Nachrichten kann man  ... hier nachlesen

 

Der Kauf von zwei neuen Luftgewehren konnte ermöglicht werden, weil der Verein knapp 50.000 Stück Bierflaschenetiketten sammelte und dafür von der Schaumburger Brauerei eine entsprechende Spende bekam. Gerd Zimny, der mit großem Abstand die meisten Etiketten beisteuerte erhielt für seine Verdienste nicht nur Lob, sondern auch eine Kiste Schaumburger "Silberpfeile".