Lesung 2011: "Jahresrückblick Buchenbeeke"

Letzte Aktualisierung: 13.06.2016 13:22


Buchenbeeke im Jahre 2011

Erstmals seit 1999 las Wiedenbrügges Märchenonkel Jürgen Hentschke in diesem Jahr nicht aus seinen gesammelten Werken vor. Hingegen lauschte er amüsiert, was Ingrid Abramowski und Ines Bauermeister in ihrem humorvollen Jahresrückblick "Neues aus Buchenbeeke - 2011" verkündeten. Und die zahlreich erschienenen Zuhörer waren ebenfalls dankbar, dass sie in der Adventszeit nicht gänzlich auf das seit Jahren gewohnte Kulturgut verzichten mussten.

Mit von der Partie natürlich auch der getreue Hexenhammer, alias Hans-Jürgen Abramowski. Und für die ganze Technik drumherum zeichnete einmal der Leitende, Hans-Dieter Wedemeyer verantwortlich.

Viel Spaß und der große Bums zum Schluss

Die Zuhörer - allen voran der Märchenonkel und Pippo, der Schlittenlenker - amüsierten sich bestens beim Rückblick auf das Dorfgeschehen 2011. Wenngleich sich so manche Anekdote nicht auf Anhieb real existierenden Persönlichkeiten zuordnen ließ.

Kurz vorm Vortragende knallte es dann noch einmal ganz erheblich in der Ballerbude! Der Leitende zündete ein Bodenfeuerwerk, und nur dem umsichtigen Hexenhammer ist es zu verdanken, dass die ganze Bude nicht abfackelte. Mit seinem Handfeuerlöscher rückte er dem Kabelbrand zu Leibe und verhinderte so Schlimmeres.

 

Wer die vorangegangen Lesungen noch einmal Revue passieren lassen und die von Jürgen Hentschke vorgetragenen Weihnachtsmärchen nachlesen will, der findet viele Bilder, Informationen und Redemanuskripte hier auf der Homepage des Schützenvereins.