Lesung 2002: "Ein Weihnachtsbaum ist nicht genug!"

Letzte Aktualisierung: 13.06.2016 12:34


Himmlische Geschenke

Im letzten Jahr hatten sie ihren ersten Auftritt: Die beiden Lesungsengel Prolita und Sigrid. Auch in diesem Jahr waren sie von Anfang dabei. Und sie kamen nicht mit leeren Händen. Oder, besser gesagt, mit leeren Strumpfbändern. Gleich zu Beginn der Veranstaltung lüfteten die beiden ihre Engelskutten und erlaubten der erstaunten Zuhörerschaft weitgehende Einblicke.

Nach der turbulenten und stürmischen Eröffnung nahmen Märchenonkel Jürgen Hentschke und seine himmlischen Beisitzerinnen erst einmal einen zur Brust. Einhellige Meinung: Der Inhalt der kleinen Fläschchen (siehe unten rechts) schmeckte himmlisch gut!

Die Helfer

Seit Beginn der Vorlesungsreihe 1999 ist die Zahl der Zuhörer beharrlich gestiegen. Galt damals weitestgehend das Jeder-zapft-für sich-selbst-und-die-Anderen-Prinzip, so ist bei dem heutigen Auditorium eine Tresenmannschaft von Vorteil.

Sehr gefreut hat uns, dass unsere Kinder bereitwillig das Einschenken übernahmen. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich. Auch dafür, dass sie das "Geklimper"  mit den Gläsern während der eigentlichen Lesung in durchaus vertretbaren Grenzen hielten.

Die Lesung 2002

Dann war es endlich soweit. Der Meister - im gewohnten Outfit - entzündete den Stumpen, und begann - wegen der vielen neuen Zuhörer - zunächst mit einer kurzen Einführung in die Historie des Adventslesungen.

Wer die Lesung verpasst hat oder sich die Geschichten noch einmal in Ruhe durchlesen will, der kommt

... hier zur Lesung 2002
... hier zur Lesung 2001
... hier zur Lesung 2000
... hier zur Lesung 1999