Jahreschroniken Schützenverein - Retrospektive 2010

Letzte Aktualisierung: 10.02.2016 16:07

Jahreshauptversammlung Schützenverein

Nicht wie sonst, eine Woche vor, sondern eine Woche nach der Feuerwehr, am Sonnabend, dem 16. Januar 2010,  absolvierte der Schützenverein in diesem Jahr seine Jahreshauptversammlung.

Obwohl  in diesem Jahr weder Wahlen noch eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung standen, dauerte die offizielle Versammlung nahezu zweieinhalb Stunden. Das "gemütliche Beisammensein" hinterher allerdings noch einige Stunden länger.

Zur ausführlichen Berichterstattung geht es

... hier


Ehrenoberst Heinrich Wilkening verstorben

Im Alter von 89 Jahren verstarb am 27. Februar 2010 unser Schützenbruder und Ehrenoberst Heinrich Wilkening. Eine Vereinsdelegation geleitete ihn am 11. März 2010 zu seiner letzten Ruhestätte auf dem Wiedenbrügger Friedhof.

Heinrich Wilkening - "Der Schlachter" - hat sich seit der Wiedergründung des KKSV Wiedenbrügge-Schmalenbruch im Jahre 1952 in vorbildlicher Weise mit seiner ganzen Kraft und großem Engagement für die Belange des Vereins eingesetzt.

Der Kleinkalibersportschützenverein Wiedenbrügge-Schmalenbruch wird ihn ein ehrendes Andenken wahren.


Das Kleinste Schützenfest der Welt
vom 18. bis 20. Juni 2010

Königsschießen am Sonnabend, 5. Juni

Bereits zwei Wochen vor dem eigentlichen Schützenfest wurden die neuen Schützenkönige ermittelt. Am Sonnabend, dem 5. Juni 2010, fand das Königsschießen im Schützenhaus statt. Die Schützenkönige 2010 sind:

Kinderkönig:

Jannik Nölke

Melina Bozinis

Schülerkönig:

Nico Bozinis

Jan-Niclas Vogt

Jugendkönigin:

Timea Wedemeyer

Jan Hackmann

Damenkönigin:

Silke Vogt

Ramona Görlich

Schützenkönig:

Hendrik Emanuel
Hentschke

Sascha Espig

Zur Berichterstattung über das Königsschießen 2010 geht es    ... hier

Comedyabend und Orgel-Schorsch
am Freitag, 18. Juni

Ball der einsamen Scherze lautete der Titel der Veranstaltung am ersten Schützenfesttag. Und anders als "Die größte Sportveranstaltung unserer Zeit" (WM) war der "Ball" bereits lange bevor es "rund" ging ausverkauft. Entsprechend rappezappevoll war das Festzelt.

Anlassentsprechend im deutschen WM-Trikot gewandet eröffneten Sabine Bulthaup, Hans-Werner Olm und Dietmar Wischmeyer mit geschulterten "Negerphonen" ihre nun folgenden Attacken aufs Zwerchfell der Besucher. Jene hatten zuvor die Chance genutzt und sich während der "Glücklichen Stunde" günstig mit Bier und Bratwurst versorgt.

Nach über zwei Stunden allerbester Comedyunterhaltung wurde es dann auf dem Festplatz am Futtersilo intergalaktisch. Wie ein "Wesen vom anderen Stern" schwebte George Kochbeck über seiner Hammondorgel. Da passte alles: Das Outfit, die Nebelschwaden, die Illumination und natürlich die Musik! Unbedingt wiederholenswert!

Traditionelles und Schützenrock
am Sonnabend, 19. Juni

Der zweite Tag begann um 16 Uhr mit dem Kinderschützenfest. Nachdem die Kinderkönigsscheibe angenagelt worden war, wurde dem erkrankten Ehrenoberst Heinz Lübking ein Ständchen gebracht.

Während des gemeinsamen Abendessens entrichteten die geladenen Ehrengäste ihre Grußworte, und danach wurde es laut im Festzelt. Denn ab 22 Uhr ging's beim Schützenrock mit der Band HOT SPARE so richtig zur Sache. Einziger Wermutstropfen: Special-Guest Christoph Heftrig war leider beruflich verhindert und konnte nicht mit dabei sein. Das allerdings tat der Stimmung keinen Abbruch. Bis in die frühen Morgenstunden wurde im Festzelt gerockt.

Rott und Rundmarsch mit Scheibenannageln
am Sonntag, 20. Juni

Gastgeber in den Rotts waren in diesem Jahr Carsten und Michelle Vogt (Rosenrott) und Georgios und Monja Bozinis (Nelkenrott). Gegen Mittag startete  der Schützenrundmarsch mit dem Scheibenannageln mit musikalischer Begleitung durch das DMC Hagenburg "Blue Bandits" und dem Spielmannszug Hagenburg. Danach ging "Das Kleinste Schützenfest der Welt 2010" langsam aber sicher mit der Klängen der Feuerwehrkapelle Mardorf seinem Ende entgegen.

Zur ausführlichen Berichterstattung geht es

... hier

 

 

 

 

 

 


Halloweenparty im Schützenhaus

"Es wird wieder ein schauriges Essen und ein Schützenhaus geben, in dem man sich gruseln kann. Nach dem kostümierten Rundgang durchs Dorf wird am Abend zur Kinderdisco mit Horror-Nebel eingeladen".

Die Veranstalter - Schützenverein und Förderverein Wiedenbrügge-Schmalenbruch - hatten nicht zuviel versprochen. Am Freitag, dem 29-10-2010, und am Sonnabend, dem 30-10-2010, ging es bei der Halloweenparty 2010 wieder schaurig zu im Schützenhaus.

Mehr Informationen und viele, viele Bilder gibt es

... hier


Sauberer Blattschuss von Ines Bauermeister

Am Sonnabend, dem 23. Oktober 2010, gab es beim vereinsinternen Schießabend gleich drei Sieger:

Ines Bauermeister sicherte sich mit 29 Ring und einem sauberen Blattschuss im Stechen die Jagdscheibe 2010.

Jürgen Hentschke sicherte sich souverän den Pagelpokal mit 100 Ring beim Luftgewehr- und 49 Ring beim KK-Gewehrschießen.

Den Kampf um die Damenscheibe konnte Damenleiterin Ingrid Abramowski für sich entscheiden.

... hier alle Ergebnisse auf einen Blick


Weihnachtspreisschießen des KKSV

Am Wochenende 4. und 5. Dezember 2010 herrschte beim Weihnachtspreisschießen des KKSV zwei Tage reger Schießbetrieb im Wiedenbrügger Schützenhaus. Knapp 40 Teilnehmer beteiligten sich am Wettkampf um die zu vergebenden Sachpreise. Außerdem wurde der Albrechtpokal ausgeschossen.

Bevor aber der eigentliche Wettbewerb begann, wurde die Jagdscheibe 2010 bei Ines Bauermeister aufgehängt.

Mehr Informationen mit Fotos und detaillierten Ergebnissen gibt es

... hier


Die Lesung - 2010

Traditionell stand auch in diesem Jahr im Roderiktal gegen Ende der Adventszeit noch ein literarisches Highlight im Wiedenbrügger Veranstaltungskalender.

Die "Lesung 2010" fand erstmals an einem Sonnabend statt, und zwar am 18. Dezember. Die zahlreich erschienene Zuhörerschaft wurde auch in diesem Jahr nicht enttäuscht. "Die Schwatz-Wald-Klinik" lautete das Motto der Rahmenhandlung rund um die schier unglaublichen Geschichten des neuen Buchenbeekener Klinikums. Wer mehr über diese und alle anderen Lesungen seit 1999 wissen und ggf. die eine oder andere Geschichte noch einmal nachlesen möchte, der findet

... hier mehr Informationen


 

... hier zu den Berichten über die Zeit davor