Jahreschroniken Schützenverein - Retrospektive 2003

Letzte Aktualisierung: 10.02.2016 16:30

Mitgliederversammlung des Schützenvereins

Wieder gut besucht war die Mitgliederversammlung des Schützenvereins am Sonnabend, dem 04-01-2003. Achim Vogt trat nach 16 Jahren als stellvertretender Vorsitzender zurück. Zum Nachfolger wählte die Versammlung Hans-Dieter Wedemeyer.

Peter Zimny löste Heinz Dühlmeier nach 23 Jahren als stellvertretenden Schatzmeister ab. Zu Kassenprüfern wurden Rolf Gierke und Willi Witte bestimmt.

Neben vielen Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit gab es auch ein Präsent für Schützenoberst Heinz Lübking. Der lenkt nun seit immerhin 30 Jahren als Vorsitzender die Vereinsgeschicke.

Zum ausführlichen Bericht über die Versammlung geht es            ... hier


Dorfgemeinschaftsball

Nachdem die beiden vorhergehenden Veranstaltungen gut von den Einwohnern angenommen wurden, veranstalteten Feuerwehr und Schützenverein auch in diesem Jahr wieder einen Gemeinschaftsball. Gefeiert wurde am 5. April im Schützenhaus.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte einmal mehr Alleinunterhalter André Rimkus aus Lindhorst.

Trotz prominenter Gäste - unter anderem nahmen Samtgemeindebürgermeister Artur Adam und Gattin Gerhild teil - ließ die Beteiligung in diesem Jahr zu wünschen übrig. Ob es auch im nächsten Jahr wieder einen Gemeinschaftsball gibt, ist daher fraglich.


Osterpreisschießen des KKSV

Traditionell am Gründonnerstag (18-04-2003) veranstaltete der Schützenverein sein "offenes" Osterpreisschießen.

Bei den Jugendlichen konnte sich Natalie Gierke (T 135) vor Nadine Büsselberg (T 150)und Schwester Jennifer Gierke (T 270) durchsetzen. Ihr gelang mit einem Teiler 10 auch der beste Schuss des Turniers.

Bei den Erwachsenen gewann Axel Borges (T 89) vor Ingrid Abramowski (T 101) und Rolf Gierke (T 115). Axel Borges erzielte ebenfalls einen Teiler 10. Alle Ergebnisse der Schießveranstaltungen kann man

... hier nachlesen


Komiteesitzungen fürs Schützenfest

Schon bei den Mitgliederversammlungen zu Beginn des Jahres stellte sich heraus, dass es um die Zukunft unseres Schützenfestes nicht gut aussieht. Steigende Kosten und rückläufige Besucherzahlen machen auch dem Wiedenbrügger Dorfgemeinschaftsfest zu schaffen.

Ein aus jeweils drei Mitgliedern der Feuerwehr und des Schützenvereins zusammen gesetztes Komitee soll nach neuen Wegen suchen, das Fest attraktiver zu machen. Seit einiger Zeit gehören auch Dietmar Wischmeyer und Harm Wörner vom ortsansässigen Frühstyxradio mit zum Komitee. Einen Arbeitstitel fürs kommende Fest gibt es auch schon:

"Das Kleinste Schützenfest der Welt"!


Königsschießen 2003

Dieses Jahr war alles zeitlich knapp bemessen! Nicht zwei, sondern lediglich eine Woche vor dem Schützenfest - dem kleinsten der Welt - wurde am Sonntag, dem 15. Juni, im Schützenhaus um die Königswürden 2003 gerungen.

Nach mehreren Stechen standen die Schützenkönige 2003 fest:

Natalie Gierke (Schülerkönigin), Jennifer Gierke (Jugendkönigin), Renate Borges (Schützenkönigin) und Axel Borges (Schützenkönig).

Mehr Informationen zum Königsschießen gibt es

... hier


Das Kleinste Schützenfest der Welt

Drei tolle Tage - vom 20. bis 22. Juni 2003 - wurde das außer-gewöhnliche Dorfgemeinschaftsfest gefeiert. Es sollte der Beginn einer neuen "Schützenfestära" sein.

Dietmar Wischmeyer erklärte sich bereit, "Das Kleinste Schützenfest der Welt" am Freitagabend zu eröffnen. Dazu bügelte er spektakulär mit seinen Lanz aufs prall gefüllte Festzelt. Um danach den zahlreich erschienenen Besuchern den "Kleinen Katechismus der Zeltfestfeier" zu erläutern.

Durch die Beziehungen des Frühstyxradios zum Rundfunksender  RADIO 21 konnten wir Andreas Kuhnt als Discjockey für die anschließende Zeltparty gewinnen.

Der Sonnabend begann traditionell mit der Königsproklamation auf dem Festzelt und anschließendem Bier- und Kaffeetrinken.

Am Abend spielte die schaumburger Formation SANAH. Zwei Stunden lang spielten die Musiker um die charismatische Frontfrau Sabine Döhring sowohl ältere als auch brandneue Songs. Danach sorgte DJ SHORTY mit Silberlingen für ausgelassene Discostimmung im Festzelt.

Der Sonntag begann in den beiden Rotts. Im Nelkenrott bei Stefan Witte und Sandra Karau und im Rosenrott bei Sabine Bulthaup.

Sabines guten Kontakten zur Staatskanzlei in Hannover war es zu verdanken, dass wir einen äußerst prominenten Schirmherrn für unser Schützenfest begrüßen durften: Ministerpräsident Christian Wulff! Zusammen mit Altbürgermeister Wilfried Nölke nahm er einer "Strechlimousine der besonderen Art" Platz und am Rundmarsch teil.

Zum reich bebilderten Rückblick auf "Das Kleinste Schützenfest der Welt - 2003" gelangt man

... hier

 

 


Hesterberg spendet Holzbank

Das Rätsel, wer die tolle Holzbank auf der Grünfläche neben dem KKSV-Heim aufgestellt hat, wurde gelöst. Hersteller und Spender sind identisch: 

Heinz-Dieter Hesterberg

Alle Wiedenbrügger sagen dafür an dieser Stelle ihren herzlichen Dank!


Neuer Abstellraum für den KKSV

Beim großen Umbau des Vereinsheimes 1998 wurde zwar das Eingangsportal für den Abstellraum neben dem Schützenhaus neu gestaltet und der Fassade angepasst, aber die alte Garagenkonstruktion dahinter war stehen geblieben.

In einem mehrtägigen Arbeitseinsatz wurde nun Mitte August der Abstellraum entrümpelt und mit einer neuen Dach- und Ständerkonstruktion versehen.

Einige Fotos von den Umbauarbeiten gibt es demnächst

... hier


"Rock am Futtersilo"

"Hossa!", am 27. September war wieder Remmidemmi auf dem neuen Festplatz am Futtersilo: Fiesta Mexicana in Wiedenbrügge!

Super Mukke mit der Band "Los Hombres", Tequila satt, das schärfste Chilly der Welt (war leider zu früh alle!), Burro-Rodeo und Kinderanimation.

Alle, die die Fiesta verpasst haben oder sich noch einmal gern daran erinnern wollen, können sich

... hier noch mal die Fotos anschauen


Schießen im Cyberspace

Dort, wo sonst in Wiedenbrügge real Luftgewehr geschossen wird, ging es am 22. November äußerst virtuell zu. Geschossen, oder besser gesagt, geballert wurde zwar auch reichlich. Aber das ganze fand auf den Bildschirmen der vernetzten Computer statt.

Der Wiedenbrügger Schützennachwuchs hatte zusammen mit Freunden aus Fern und Nah eine LAN-Party organisiert. Bis in die frühen Morgenstunden traten die RODERIK-FRAGGLES virtuell im Cyberspace gegeneinander an.

Demnächst soll es sogar eine eigene Homepage geben, um Interessierte dort über weitere Aktivitäten zu informieren. Mal sehen, was draus wird?!


Jahrhundertschuss

Besser geht es nicht! Thomas Hackmann gelang beim letzten Weihnachtspreisschießen unseres Schützenvereins ein "Jahrhundertschuss"!

"Teiler 0" zeigte die elektronische Auswertemaschine an. "Wenn man die Polizisten schießen lässt, dann treffen sie auch!" war Thomas' Kommentar dazu. Alle Ergebnisse der Schießveranstaltungen gibt es

... hier

Zum Rückblick auf das Preisschießen 2003 geht es

... hier


"Vorwärts in die Vergangenheit"

so lautete das diesjährige Thema der Adventslesung von Märchenonkel Jürgen Hentschke im Wiedenbrügger Schützenhaus.

Was haben "die Jungens" in St. Moritz verloren?
Woher rührt der plötzliche Reichtum in Wiedenbrügge?
Welche Idee kam den Leitenden, als er gegen den großen Kühlschrank krachte?
Sind die Altersschützen im Atgeberg schon fündig geworden?

Fragen über Fragen, die sich den Zuhörern stellten!  Wer die Antworten dazu wissen will,

... der klicke hier


Jahresabschluss im Schützenhaus

"Am letzten Tag von Wiedenbrügge" (2003) verbrachten wieder zahlreiche Feierwillige den Abend im Schützenhaus. Bei gutem Essen und guter Stimmung!

Wir Wiedenbrügger wünschen auch auf diesem Wege all unseren Freunden einen guten Start in das neue Jahr 2004.


 

... hier zu den Berichten über die Zeit davor